Moni Vana: Vernetzt in Europa

Politik endet nicht an der Landesgrenze: Moni Vana setzt sich seit Jahren für die Vernetzung und Stärkung grüner Politik in ganz Europa ein. Besonders unterstützt sie mit Rat und Tat Länder in Mittel-und Osteuropa. Einen besonders engen Kontakt pflegt Moni Vana zur Zivilgesellschaft und NGOs.

01_2ndEuropeanGreenLCmeetingVienna2003familyPhoto

Greening the cities: Das zweite große Treffen europäischer Grüner KommunalpolitikerInnen 2003 in Wien.

Greening the cities – Vernetzung in Städten und Gemeinden
Bereits 1996 luden die Grünen Wien auf lokaler Ebene aktive KollegInnen aus ganz Europa zu einem ersten Treffen ins Rathaus in Wien ein. Das Netzwerk „Greening the cities“ war geboren. Seither trifft sich das Grüne Netzwerk regelmäßig in Europas Großstädten wie Wien, Barcelona oder Berlin zum Erfahrungsaustausch. Von den rund 300 TeilnehmerInnen kommt inzwischen ein Drittel aus Ost- und Mitteleuropa. Als Mitglied des Vorstandes der Europäischen Grünen Partei (EGP) war Moni Vana von 2009-2012 maßgeblich bei „Greening the cities“ beteiligt.

GreensInBigCitiesMeetingBerlinJuni2013_Gruppenfoto

Greens in Big Cities-Treffen in Berlin im Juni 2013.

Greens in Big Cities
Grüne MandatarInnen in Haupt- und Großstädten gehören dem Netzwerk „Greens in Big Cities“ an. Hauptthemen sind zum Beispiel Stadtplanung, Gesundheit, Anti-Korruption, multikulturelles Erbe, Wohnen und Soziales. Das nächste Treffen findet im März 2015 in Barcelona statt (zuvor Thessaloniki und Berlin). Moni Vana besucht zwischen den offiziellen Treffen gerne auch lokale Konferenzen unter anderem in Gent oder Warschau und nimmt dort auch aktiv teil, z.B. mit Vorträgen und in Diskussionsrunden. Bei Besuchen in Ländern wie Bosnien-Herzegowina und Mazedonien zeigte Moni Vana wiederholt ihre Unterstützung für progressive Politik-Ansätze.

Unterstützung der Grünparteien in Ungarn
Seit dem Sieg von Viktor Orbán mit der rechtskonservativen Partei FIDESZ 2010, befindet sich Ungarn in einer zunehmend autoritären Umgestaltung der Gesellschaft. Moni Vana zeigt Solidarität mit den beiden Grünparteien (LMP und PM) sowie ansässigen NGOs: Delegations-Besuche, Informationen über erfolgreiche Grün-Projekte (z.B. Tagung “Ökopolisz”) und auch die Kooperation zwischen dem Budapester Stadtteil Kispest und dem Wiener Bezirk Döbling gehören zu den zahlreichen Aktivitäten.

IMG_1580

“Die Welt braucht unsere Solidarität”

„Die Welt braucht unsere Solidarität
Dieser Satz war auf Tafeln bei der Aktion im Oktober 2014 für mehr Geld für Katastrophenhilfe in verschiedenen Sprachen zu lesen. Vor dem Außenministerium in Wien forderte Moni Vana gemeinsam mit den Grünen Österreich Außenminister Sebastian Kurz auf, Verantwortung zu übernehmen. Auf gar keinen Fall dürfen von Katastrophen Betroffene dem unwürdigen Hin- und Hergeschiebe der Verantwortung zwischen Mitgliedstaaten und EU-Ebene zum Opfer fallen.

PussyRiotSoliAktionGrueneFrauenWienVorRussischerBotschaftMitMasken_19juni2012

Kundgebung für die Freilassung der “Pussy Riot”-AktivistInnen.

Free Pussy Riot!
Als überzeugte Feministin und Frauensprecherin der Grünen Wien war es für Moni Vana selbstverständlich, sich mit den inhaftierten Musikerinnen der feministischen Band „Pussy Riot“ im Juni 2012 zu solidarisieren. Gemeinsam mit den Grünen Frauen Wien forderte sie mit einer Kundgebung vor der russischen Botschaft in Wien die Freilassung