Grüne Vana/Maresch: „EU-Kommission besteht auf Einhaltung von Artenschutzstandards“

Grüne Anfragebeantwortung enthält Bekenntnis zu Zieselschutz in Stammersdorf

„In ganz Österreich setzen sich BürgerInneninitiativen für die Erfüllung von europäischen Umwelt- und Artenschutzstandards ein. Wir Grüne unterstützen dieses Ziel auf allen Ebenen und mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln. So auch zuletzt mit einer von mir im Europaparlament eingebrachten Anfrage zum Schutz von Zieseln beim Heeresspital in Wien Stammersdorf. Ich bin erfreut, dass die Kommission in ihrer Beantwortung in aller Klarheit die Erfüllung europäischer Standards fordert, in diesem konkreten Fall die Einhaltung der Flora-Fauna-Habitat Richtlinie“, betont die Grüne Europaabgeordnete Monika Vana.

Rüdiger Maresch, Umweltsprecher der Wiener Grünen, freut sich, dass die Antwort der EU-Kommission die Position der Wiener Grünen vollkommen unterstützt: “Alle Auflagen des Natur- und Artenschutzes um das Heeresspital sind zu erfüllen. Die wichtige Zieselpopulation ist vollständig zu erhalten, sonst sind Baumaßnahmen nicht möglich”, stellt Maresch klar.

Um das Heeresspital in Stammersdorf leben 13 Prozent aller Ziesel Wiens, es ist eine der größten Populationen Österreichs. Da diese Art europaweit vom Aussterben bedroht ist, wird sie in der Flora-Fauna-Habitat Richtlinie als streng geschützte Tierart gelistet. Das heißt, dass Ziesel weder getötet noch vertrieben oder gefangen werden dürfen. Auch die Zerstörung ihres Lebensraumes ist strengstens untersagt. Die Grünen fordern ausnahmslosen Schutz der Ziesel und ihres Lebensraumes. So wurde in Stammersdorf bereits erreicht, dass zahlreiche Maßnahmen ergriffen und Auflagen erteilt wurden. Insbesondere wurde eine wissenschaftliche Kartierung der Bestände durchgeführt und es wurden Flächen als zusätzlicher beziehungsweise neuer Lebensraum für die Ziesel geschaffen.

Anfragebewntwortung Kommission Vana