Der Ausschuss für Arbeit und Soziales beschäftigt sich mit europäischer Beschäftigungspolitik und sozialen Mindeststandards. Grüne Kernthemen sind:

  • Bekämpfung der europaweiten Arbeitslosigkeit, insbesondere bei Jugendlichen.
  • Bekämpfung prekärer Beschäftigungsverhältnisse.
  • Stärkung des ArbeitnehmerInnen-Schutzes.
  • Verbesserungen der Vorschriften über Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz.

 In diesem Ausschuss kämpft Moni Vana besonders für

  • verbindliche europaweite soziale Mindeststandards, z.B. Arbeitszeiten und Arbeitslosenversicherung.
  • gesetzliche Mindestlöhne.
  • Mindeststandards in der Arbeitslosenunterstützung.
  • existenzsichernde Arbeitsplätze und Bildung (“Green Jobs”).
  • die Absicherung öffentlicher Dienstleistungen.

Arbeitsgruppe – Europäischer Fonds für die Anpassung an die Globalisierung (EGF)

Moni Vana ist Mitglied in der Arbeitsgruppe zum „Europäischen Fonds für die Anpassung an die Globalisierung“, genannt EGF. Der EGF hilft ArbeitnehmerInnen, die ihren Arbeitsplatz verloren haben. Diese können sich an den Fonds wenden, wenn sie aufgrund von Veränderungen der Wirtschaftsstruktur ihren Job verloren haben, z. B.  Schließung eines großen Unternehmens oder Verlagerung einer Produktionsstätte außerhalb der EU.

Voraussetzung für Unterstützung aus dem EGF:
Es müssen 500 ArbeitnehmerInnen von einem einzigen Unternehmen entlassen werden oder in einer oder mehreren benachbarten Regionen zahlreiche Beschäftigte eines einzigen Industriezweigs ihre Arbeit verlieren.

Weiterführende Links:
Website des Europäischen Parlaments
Twitter
EGF in Österreich

 

Foto: © shutterstock.com