Grüne Wien/Pühringer, Vana zum Tag der Arbeitslosen: „Jugendarbeitslosigkeit ist größte Herausforderung für Wien“

Wien (OTS) – In Wien steigt die Arbeitslosigkeit wieder an. Im März 2024 gab es um 12 Prozent mehr arbeitslose Menschen als im Jahr davor. Besorgniserregend ist dabei vor allem die hohe Jugendarbeitslosigkeit: Rund 12.000 Jugendliche sind beim AMS gemeldet, um 20 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. „Die große Herausforderung der Jugendarbeitslosigkeit muss nun angepackt werden. Gleichzeitig gibt es in Wien auch 17.000 offene Stellen. Es müssen also die vielen offenen Stellen besetzt und die Arbeitslosigkeit reduziert werden“, so Parteivorsitzende Judith Pühringer anlässlich des morgigen „Tags der Arbeitslosen“ der Grünen Wien.

Aus- und Weiterbildung sind entscheidend

Da die Qualifikationen der Arbeitssuchenden häufig nicht zu den ausgeschriebenen Stellen passen, sind Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten der Schlüssel, um voranzukommen. Seit Jahresbeginn gibt es den von den Grünen durchgesetzten Bildungsbonus: Damit stehen Menschen, die Arbeitslosengeld oder Sozialhilfe beziehen und die eine längere Aus- oder Weiterbildung machen, bis zu 376 Euro pro Monat zusätzlich zur Verfügung. Auch das von den Grünen mitinitiierte Jugendkolleg könne dabei eine wichtige Rolle spielen. „Junge Menschen mit Bildungsdefiziten werden somit unterstützt, fit für eine weiterführende Berufsausbildung zu werden“, so Pühringer.

Arbeitsmarktwandel als Chance begreifen

Die drängenden Herausforderungen der Zukunft erfordern viele gut ausgebildete Arbeitskräfte und bieten damit eine Chance für den Arbeitsmarkt. „Klimasoziale Stadtentwicklung, der ökonomische Wandel zur Nachhaltigkeit und die Sicherung der Daseinsvorsorge – all das braucht viele gut ausgebildete Arbeitskräfte“, so Pühringer und weiter: „Die Sonnenstrom-Offensive, „Raus aus Öl und Gas“ oder der Bildungs- und Gesundheitsbereich brauchen neue Arbeitskräfte. Diese Jobs müssen daher endlich attraktiver gestaltet werden.“

Arbeitslosigkeit europaweit bekämpfen

„Wir Grüne haben den Tag der Arbeitslosen vor vielen Jahren ins Leben gerufen, um vor dem 1. Mai auf die besondere Situation arbeitssuchender Menschen aufmerksam zu machen. Arbeitslosigkeit zu bekämpfen, ist auch eine europapolitische Aufgabe“, so Monika Vana, Delegationsleiterin der österreichischen Grünen im Europaparlament, und verweist im Bereich der Jugendarbeitslosigkeit auf Maßnahmen wie die EU-Jugendstrategie und Jugendbeschäftigungsinitiative. „In den letzten Jahren hat die EU unter anderem eine Jugendgarantie auf den Weg gebracht, die den europaweit 2,7 Million jungen Menschen in Arbeitslosigkeit das Recht gibt, innerhalb von vier Monaten eine Arbeitsstelle oder hochwertige Weiterbildungsmaßnahme angeboten zu bekommen“, so Vana.