EU Finanzen und Regionalpolitik

Als ehemaliger Kommunalpolitikerin liegt mir die europäische Dimension der Regionalpolitik und Zugänglichkeit von EU-Förderungen sehr am Herzen. Etwa ein Drittel des gesamten Haushalts der Europäischen Union fließt in Förderungen in diesem Bereich, u.a. in soziale, Umwelt- und Frauenprojekte. Mit diesem „Solidaritäts-Budget“ gestalten wir unser Zusammenleben und die Zukunft der EU. Deshalb bin ich seit 2014 Mitglied im Ausschuss für regionale Entwicklung (REGI) des EP und stellvertretendes Mitglied im Haushaltsausschuss (BUDG). Ich war Berichterstatterin für den EP-Bericht  “Gender in Cohesion Policy”, mit dem sich der Ausschuss das erste Mal überhaupt auch der Gender Dimension in der Regionalpolitik gewidmet hat. Weiters fördere ich mit dem Central European Round Table of Green Local Councilors (CERT) bereits seit bald 20 Jahren den Austausch und die Vernetzung von grünen und grün-nahen Lokalpolitiker:innen aus Ost- und Südosteuropa in Wien.  

Vana/Schreuder im Bundesrat: „Europäische Lösungen statt nationale Alleingänge“

Österreich muss Forderung des Europaparlaments nach Konvent unterstützen

Vana/Schwarz: Fiskalvorschläge der EU-Kommission sind erste Schritte in richtige Richtung, es braucht aber grundlegende Reform

Grüne fordern eine Neuausrichtung des Stabilitäts- und Wachstumspakts und eine „Golden Rule“ für grüne und soziale Investitionen Brüssel/Wien (OTS) – Die Europäische Kommission hat heute Reformvorschläge zu […]

Rechtsstaatlichkeit in der EU

Oder: Warum die polnische Regierung bald empfindlich weniger Geld zur Verfügung haben könnte

Grüne Städte bringen mehr soziale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit

Von 19. bis 21. Mai fand in Wien der 15. Central European Round Table of Green Local Councillors (CERT) statt.

CARE: Europaparlament macht Weg frei für milliarden­schweres Hilfspaket

EU-Gelder aus Regionalfonds werden für Flüchtlingshilfe umgewidmet Brüssel (OTS) – Heute stimmt das Europaparlament im Eilverfahren über den Einsatz von Kohäsionsmitteln (Cohesion Action for Refugees in Europe/CARE) […]